Es swingt in Öhringen!
Der Jazzclub Öhringen e.V. ist aus der Hohenloher Musikszene nicht mehr wegzudenken.
Es muss ja nicht immer ein Jazzclub in der Großstadt sein. Denn es gibt ihn praktisch gleich um die Ecke, nämlich in Öhringen - und das bereits seit Ende des letzten Jahrtausends (1998)! Hier hatten bekannte - zum Beispiel Paul Kuhn, Jochen Brauer, Frieder Berlin - und weniger bekannte Musiker ihre Auftritte, spielten nationale und internationale Bands und gingen auch schon zwei richtige Jazz-Festivals über die Bühne. An stilistischer Vielfalt herrscht kein Mangel: Wer Oldtime Jazz oder klassischen Swing bevorzugt, kommt ebenso auf seine Kosten wie der Liebhaber von Blues, Latin oder elektrischem Jazz. Und auch die instrumentale Auswahl, vom Solo-Pianisten bis zur Bigband, ist groß.

Der Vorstand (v.l.n.r.): Ewald Schumacher (Vors.), Rick von Bracken (stellv. Vors.), Werner Klimm (Schatzm.), Michael Dignal (Schriftf.)
Postanschrift: Jazzclub Öhringen e.V., Goethestr. 47, D-74613 Öhringen
Vereinssatzung und Mitgliedsantrag hier klicken: als pdf-Datei öffnen

Kontakt und Reservierung Tel. 07941-960045 oder per eMail

Geplante Veranstaltungen:
Falls nicht anders angegeben, finden die Konzerte um 20:30 Uhr statt im
Haus an der Walk“, An der Walk 10, 74613 Öhringen, Eintritt: 10,- Euro
(Irrtum / Änderungen vorbehalten)
____________________________________________________________________________________
Dezember-Programm 2016 ist im Programm 2017 enthalten, viel Spaß beim Blättern!
Jahresprogramm 2017 bitte hier klicken
Liebe Jazzfreunde!
Hiermit präsentieren wir das neue Jahresprogramm des Öhringer Jazzclubs und freuen uns auf große Namen und auf ein vielseitiges Angebot auf hohem Niveau! Der Jazzclub Öhringen ist volljährig geworden: Seit 18 Jahren hat er sich mehr und mehr in das Kulturleben unserer Stadt eingebracht und durch die Begegnung mit herausragenden Künstlern einem stetig wachsenden Publikum unvergessliche Erlebnisse verschafft. Blättern Sie das Programm durch und lassen Sie sich zu inspirierenden Abenden einladen, wir freuen uns auf Sie und danken zugleich den Künstlern und allen Verantwortlichen für ihr großes Engagement und den Sponsoren für ihre großzügige Unterstützung.
____________________________________________________________________
Fr. 09.12.2016 um 20.30 Uhr im Haus an der Walk Öhringen · Eintritt 10 €, Reservierung erwünscht: 07941-960045
Jazz Tannenbaum - Weihnachtskonzert
Mitwirkende:
Ewood-Brothers: Rick von Bracken (sax), Ewald Schumacher (b/bandleader), Gerd Göpfarth (dr), Hans Pollmächer (g)
Ewood-Singers: Andy Müller (voc-b), Kirstin Käfer (voc-sopran), Eva Strümpfler (voc-alt), Joachim Stier (voc-tenor)
Seit vielen Jahren ist dieses Angebot ein besonderer musikalischer Höhepunkt in der Adventszeit: Die traditionellen, uns allen bekannten Lieder werden von den Ewood-Brothers auf wunderbare Weise mit neuen Rhythmen und außergewöhnlichen Arrangements verjazzt. Vertrautes leuchtet neu auf und wird aktualisiert; die alte Botschaft tritt aus der Vergangenheit heraus und wird durch Text und Musik in neue Zusammenhänge gebracht. Viele Besucher dieser seit sieben Jahren immer weiter entwickelten Darbietung sind überrascht und berührt, weil die Weihnachtsgeschichte ihnen auf diese Weise wieder einleuchtet. In diesem Jahr wird die neu gegründete Formation Ewood-Singers dabei sein und mit ihren ganz eigenen Harmonien neue Impulse für die Musik vermitteln. Hier darf auch mitgesungen werden!
____________________________________________________________________
Fr. 16.12.2016 um 20.30 Uhr im Haus an der Walk Öhringen · Eintritt 10 €
Westwood - über 40 Jahre still alive and live again
Es war im Jahr 1975, als der US-Musiker Dave German in seinem damaligen Domizil Roigheim im Kreis Heilbronn und sein Freund German Vogt den Jung-Blues-Gitarristen Wolfgang Köhler zu einer Session einluden. Die drei verstanden sich auf Anhieb, das war die Geburtsstunde von Westwood. Westwood ist bis heute seinem Stil treu geblieben. Seit über 40 Jahren spielen sie in derselben Besetzung und sind immer noch am liebsten live auf der Bühne. 2014 trafen sie sich in Daves Heimat in Colorado, um im „Yucca Creek Studio“ auf 3000 m Höhe mitten in den Rocky Mountains Aufnahmen mit Tonmeister Chet Bennet zu machen, der als Cheftonmeister von Columbia Records mit Bruce Springsteen einen Grammy gewonnen hatte. Die Liste der Musik-Größen, mit denen Bennet im Studio war, ist endlos lang: Willie Nelson, Roy Orbison, James Brown, TOTO, Michael Jackson, Bruce Springsteen, Chicago, Eagles, Tommy Macon, Mott The Hoople, Lobo, Billy Joel, Bellamy Bros, John Cougar Mellencamp, The Original Drifters, Huey Lewis, The Carpenters, Hall & Oates und nun auch WESTWOOD. Mit Chet Bennet  besann sich Westwood auf die Sounds von gestern und nahm alle Songs analog auf, das heißt, mit bis zu 50 Jahre alter Tonstudiotechnik. So kommen die warm klingenden Harmoniestimmen und die akustischen Gitarren am besten zur Geltung, meint Dave German. 
____________________________________________________________________
Fr. 27.01.2017 um 20.30 Uhr im Haus an der Walk Öhringen · Eintritt 10 €
TTT Jazz Organ Trio - TTT sind: Thomas Wind (org), Thomas Zahn (dr), Tobias Langguth (g, voc)
Das Orgeltrio in der Besetzung Orgel, Gitarre und Schlagzeug ist ein relativ junger Klassiker des Jazz. Orgelbands prägten "The New Sound" in den 60ern - ein Sound, der nicht für die Konzertsäle, sondern die rauchigen Clubs und Bars gemacht war. Die musikalischen Hauptzutaten: Soul-Jazz, Blues, R&B und die damaligen Pop-Hits z.B. von den Beatles, Stones, Burt Bacharach oder Stevie Wonder. Der Sound des Orgeltrios ist umwerfend: Die Hammondorgel, von ihren Verehrern liebevoll auch "The Beast" genannt, verfügt über eine breite Palette von Klangfarben und eine druckvolle Dynamik. Der charakteristische Orgel-Sound mischt sich kongenial mit den Akkordakzenten und den "Single Lines" der elektrisch verstärkten Gitarre. Orgel und Gitarre werden getragen und angetrieben durch die swingenden oder funky Beats des Schlagzeugs. TTT mit Tobias, Thomas und Thomas knüpft an diese reiche Tradition an und mischt Jazzstandards, Poptunes und Bossa Novas zu einem bunten abwechslungsreichen Programm. Die Musiker verbindet eine lange gemeinsame Vergangenheit, in den letzten vierzig Jahren kreuzten sich immer wieder ihre musikalischen Wege, sei es bei Pony Poindexter, Bireli Lagrene, B.B.Groove Band, Helena Paul oder Ditzners Club.
____________________________________________________________________
Fr. 10.02.2017 um 20.30 Uhr im Haus an der Walk Öhringen · Eintritt 10 €
Andreas Hertel Trio - Andreas Hertel (p), Jens Bunge (harp) und "Lady Bass" Lindy Huppertsberg
Eine Hommage an die Jazzlegende und Ikone des zeitlosen swingenden Jazz Toots Thielemans (1922-2016, Mundharmonika), der seit den 60er Jahren Musikgeschichte schrieb und unzählige Musiker beeinflusste mit wunderschönen, lyrischen Melodien, romantischen Balladen und persönlichen Standard-Versionen. Bekannte und unbekannte Stücke aus Toots' Repertoire mit interessanten biographischen Hintergründen und Geschichten aus seinem Leben werden ergänzt durch phantasievolle und ansprechende Eigenkompositionen des Pianisten Andreas Hertel, für die er zu Recht von Publikum und Fachpresse immer wieder hoch gelobt wird. Das Andreas Hertel-Trio sammelt derzeit deutschlandweit große Erfolge auf Club- und Festivalbühnen sowie bei der Fachpresse. Die aktuelle CD „Keepin’ The Spirit“ des Andreas Hertel-Trios mit den Stargästen Tony Lakatos (sax) und Dusko Goykovich (tp) wurde sogar nominiert für den Preis der deutschen Schallplattenkritik. Jens Bunge (Frankenthal) spielt die chromatische Mundharmonika so ausdrucksstark und gewandt, dass das Publikum regelmäßig restlos begeistert ist. Er hat eine Vorliebe für schöne Melodien und atmosphärischen, transparenten Klang, spielt jedoch ebenso überzeugend im nächsten Moment kraftvoll bluesig oder mitreißend swingend.Wenn sogar Mundharmonika-Übervater Toots Thielemans Bunges Sound, Technik und Musikalität lobte, dann ist das mehr als ein Kompliment, es ist ein Ritterschlag des Jazz. Ein besonderes Konzerterlebnis mit ganz besonderen Solisten, das sich alle Freunde des swingenden Jazz nicht entgehen lassen dürfen!
____________________________________________________________________
Fr. 24.02.2017 um 20.30 Uhr im Haus an der Walk Öhringen · Eintritt 15 €
Saloniker String and Swing Orchestra
Mit dem Aufkommen des Jazz und der Saxophone wurden von den USA aus die bis damals in Europa üblichen Holzbläser verdrängt. Das Saloniker String And Swing Orchestra trägt dem Rechnung mit drei dreichörigen Instrumentengruppen und Rhythmusgruppe. Der Klangkörper ist nach den originalen Notenausgaben der 1920er Jahre formiert. Der Mangel an Instrumenten dieser relativ kleinen Big-Band zwingt die Musiker und Komponisten zu hoher Kreativität, weil die unterschiedlichsten Klang-Kombinationen von Strings, Reeds and Brass ausprobiert werden. Diese Besetzungen hielten über die 30er Jahre bis in die frühen 1940er an und wurden vom Glenn-Miller-Sound überholt, der die einzelnen Instrumentengruppen fünffach besetzte.
____________________________________________________________________
So. 5.03.2017 um 16-19 Uhr im Haus an der Walk Öhringen · Eintritt 10 €
CLUB13 - Tanztee
Wenn CLUB13 aufspielt, ist Tanzvergnügen pur angesagt. Mit dem einstigen Gründungsmitglied Ewald Schumacher aus Öhringen ist die Kontinuität zur Beat- und Rock-Ära der 60er und 70er Jahre gewährleistet, und auch seine Mitstreiter sind "alte Hasen" und erfahrene Musiker, die das Feeling für diese Musik intus haben. CLUB13 heute in neuer Besetzung: Ewald (ex "CLUB13"), Gerd (ex "Karl-Kugler-Septett"), Walter (ex "Dreamboys"), Peter (ex "Skippies" und "Fernando Express").
____________________________________________________________________
So. 12.03.2017 um 18 Uhr im Haus an der Walk Öhringen · Eintritt 15 €
BERLIN 21
Das Jazz-Quartett BERLIN 21 steht für das quirlig multikulturelle Lebensgefühl Moabits, geprägt von Dynamik und parallelen Lebenswelten. Mit ihrem zweiten Album „Odds On“ setzen die vier Virtuosen einen neuen Meilenstein: Eigenkompositionen, angereichert mit viel Soul- und Bluesfeeling, eine musikalische Weltreise von Afrika über das Schwarze Meer nach Nord- und Südamerika, New Orleans Groove wird mit arabischem Funk gemixt, rasender Bebop trifft auf loungigen Smooth Jazz und Boogie Woogie bekommt ein neues Gesicht. BERLIN 21 stehen für Frische, Unterhaltung und Spaß! Der Schlagzeuger Torsten Zwingenberger (Foto 3.v.l.n.r.) zählt zu den umtriebigsten Persönlichkeiten der deutschen Jazzszene. Bereits als Mittzwanziger arbeitete er mit Jazzlegenden wie Buddy Tate, Harry „Sweets“ Edison und Joe Pass zusammen. Darüber hinaus hat er mit Drumming 5.1 eine sensationelle Technik des Schlagzeugspiels entwickelt, für die er das klassische Drumset um vielfältige Perkussionsinstrumente erweitert und mit artistischer Präzision aller vier Gliedmaßen bespielt. Lionel Haas (Foto 1.v.l.n.r.) spielt seit seinem neunten Lebensjahr Klavier. Nach einem vierjährigen Aufenthalt in Washington DC lebt er seit 1999 in Berlin und arbeitet als einer der gefragtesten Sidemen der Berliner Jazzszene. Er beweist sich immer wieder als hochvirtuoser Solist mit ausgeprägtem Bluesfeeling. Virtuos und harmonisch ist das Gitarrenspiel des jungen Kanadiers Tim Seier, geboren 1991 und aufgewachsen in Winnipek (Foto 2.v.l.n.r.). Er lebt seit 2015 in Berlin und begeisterte von Anfang an bei seinen Auftritten mit BERLIN 21 Publikum und Presse. Martin Lillich (Foto 4.v.l.n.r.) studierte Kontrabass an der Hochschule der Künste bei Klaus Stoll. Musikalisch zuhause in Klassik, Karibik, Jazz, Balkan und Bosporus, New lezmer-Szene, Flamenco. Lillich ist als Solist und als Sideman fester Bestandteil der deutschen Jazz-Szene und war Lehrbeauftragter an der Jazzhochschule Hans Eisler sowie mehrere Jahre Bandleader bei Pompduck & Circumstance.
____________________________________________________________________
Fr. 07.04.2017 um 20.30 Uhr im Haus an der Walk Öhringen · Eintritt 10 €
Siegfried Liebl Trio
Siegfried Liebl (piano/vocal), Andreas Scheer (bass) und Wolfgang Schürmann (drums) begeistern mit Standards aus der Klassik, Bekanntem aus den Schubladen Bach, Beethoven, Mozart, Chopin, um nur einige Komponisten zu nennen - adaptiert und virtuos jazzig verpackt. Niemals hätte wohl „Für Elise“ von Beethoven Kontakt bekommen mit der Titelmelodie des Western-Klassikers „Spiel mir das Lied vom Tod“ - Liebl macht das Abstruse möglich, sinnhaft und augenzwinkernd. Jazz mag Kopfmusik sein - bei diesem Trio verliert er schnell seinen Ruf der Selbstbeweihräucherung: Hier ist das Miteinander Trumpf. Von der jahrzehntelangen Erfahrung Dreier, die auszogen, den Jazz zu finden, profitieren Zuschauer und Musiker gleichermaßen.
____________________________________________________________________
Sa. 29.04.2017 um 20 Uhr in der Kultura Öhringen · Eintritt VVK 18 € / AK 20 €
JAZZ FAZZ - Bunter Gala-Abend mit Jazz und viel Humor
Im Jubiläumsjahr (endlich mit 18 Jahren volljährig!) präsentiert der Öhringer Jazzclub einen besonderen Leckerbissen, von dem wir nur soviel verraten wollen: Es wird gigantisch! Im ersten Teil gibt es ein Bühnenprogramm verschiedener regionaler und überregionaler Jazz-Formationen und Solo-Künstler, sie werden dem Abend große musikalische Impulse geben. Im zweiten Teil wird‘s humorvoll: Couplés und Klamotten im eigens gestrickten Jazzgewand sorgen für fröhliche Stimmung und werden die Lachmuskeln reizen. Lassen Sie sich überraschen! Moderation: Joachim Stier
Karten-Vorverkauf: Volksbank Hohenlohe e.G. Öhringen, Musicstore im Zeitgeist Öhringen, Bruzze‘s Weinwelt im Ö-Center, Jazzclub Öhringen e.V.
____________________________________________________________________
Fr. 05.05.2017 um 20.30 Uhr im Haus an der Walk Öhringen · Eintritt 10 €
von Bracken duo & friends
Obwohl die beiden Öhringer Musiker schon mehr als zwanzig Jahre lang ein Ehepaar sind, existiert das Duo aus Andrea (Klavier, Gesang) und Rick (Saxofon, Klavier) von Bracken erst seit 2013. Lange beschritten sie musikalisch getrennte Wege, auf denen sie mit diversen Projekten und Ensembles unterschiedliche Genres pflegten. Von diesen vielfältigen, sich ergänzenden Erfahrungen profitiert ihre heutige Zusammenarbeit, für die sie bekannte wie auch selten gehörte Jazz-Standards, Pop-Songs und Musical-Nummern zu einem attraktiven, kurzweiligen Cocktail mixen, gewürzt mit einer feinen Prise augenzwinkernder Selbstironie. Extra für diesen Jazzclub-Auftritt werden noch musikalische Gäste aus der Öhringer Szene eingeladen, somit ist für einen abwechslungsreichen musikalischen Abend gesorgt.
____________________________________________________________________
Fr. 19.05.2017 um 20.30 Uhr im Haus an der Walk Öhringen · Eintritt 10 €
GLUZGER: Schwôbajazz
Mitwirkende: Rainer Ruf (tp), Claus Nopper (tb), Matthias Hans (cl/sax), Benno Reinhard (bass, sousaphon), Ralf Nopper (dr), Rupert Leger (bj/voc)
Schwôbajazz pur ist Dixieland, Blues sowie eigene Musik in schwäbischer Mundart. Das Publikum wird durch die sympathische, schwäbische Art mitgerissen und die GLUZGER beweisen, dass schwäbisch einfach jeder versteht, egal aus welchem Land. Schon der Bandname lässt vor allem Nichtschwaben aufhorchen, so dass die Frage über die Bedeutung des Wortes nicht ausbleibt: „Gluzger“ wird hierzulande der Schluckauf bezeichnet, in anderen Gegenden des Schwabenlandes auch „Häcker“, „Hickser“, „Glugser“ oder ähnlich. Bekanntermaßen entsteht dieser in der Regel nicht nur, aber auch durch den übermäßigen Genuss alkoholischer Getränke, was allerdings nicht Hintergrund für den Bandnamen war. Die Namensgebung liegt bereits über 40 Jahre zurück, als ein gleichnamiger Stammtisch in Rottenburg einen „Reing’schmeckten“ aufnahm, der regelmäßig den ‚Gluzger‘ mit dem ‚Rülpser‘ verwechselte, und diesem Kreis entstammt die Band. Zwischenzeitlich hat sich auch eine weitere Erläuterung des Namens etabliert:
G granademäßig
L laut
U und
Z zemlich
G gued
E em
R Rhythmus
____________________________________________________________________
Fr. 30.06.2017 um 20.30 Uhr im Haus an der Walk Öhringen · Eintritt 10 €
Achim Bohlender Swingtett - A Tribute To Jazz Clarinet
Mitwirkende: Holger Götz (p), Achim Bohlender (cl, arr), Klaus Schulze (b), Werner Braun (dr), Karl Koller (g)
Der Münchner Klarinettist Achim Bohlender präsentiert mit seinem Quintett nicht nur Titel des „King of Swing“ Benny Goodman, der jedem beim Stichwort Klarinette sofort gegenwärtig ist, sondern würdigt mit seinem Programm auch andere große Interpreten dieses Instruments. Als Vorlage dient die unvergessene Musik der Stars der frühen Jazzklarinette und der großen Klarinettisten des Dixieland- und Swing-Revivals der 50er und 60er Jahre: mal bluesig-verhalten, bluesig-seelenvoll bis heiß-swingend. Von Johnny Dodds, Edmond Hall, Irving Fazola über die großartigen Solisten berühmter Orchester wie Artie Shaw, Woody Herman oder Jimmy Dorsey - bis hin zu Pete Fountain, Terry Lightfoot oder Mr. Acker Bilk.
____________________________________________________________________
Fr. 07.07.2017 um 20.30 Uhr im Haus an der Walk Öhringen · Eintritt frei
Jam Session
Wer kann und will, der darf mit Instrument oder Stimme einsteigen im gemütlichen Öhringer Jazzclub. Gute Laune und Spielfreude bitte selbst mitbringen, für das Ambiente sorgen wir. Also traut Euch, Anfänger und Fortgeschrittene, und lernt von den Profis.
____________________________________________________________________
Fr. 21.07.2017 um 20.30 Uhr im Haus an der Walk Öhringen · Eintritt 10 €
Premier Swingtett
Berlin · Paris · Moskau · Hollywood - 4 Städte · 4 Musiker · 1 Passion
Amerikanischer Swing trifft auf französische Chansons, russische Seele auf Berliner Herz und Schnauze. Die Gruppe singt und swingt wie selbstverständlich deutsche Tonfilmschlager der 20er und 30er Jahre, französische Musettwalzer, russische Zigeunerromanzen sowie Songs aus dem schier unendlichen Schatz der Filme Hollywoods. Bandleader Uli Hoffmeier, gebürtiger Berliner und seit zwanzig Jahren Gitarrist im Palastorchester mit seinem Sänger Max Raabe, ist mit den Liedern aus der Zeit der Weimarer Republik bestens vertraut. Gitarrist Brad Brose ist der junge „Flinkfinger“ aus Los Angeles. Er hat in seiner Heimat die Songs des „Great American Songbooks“ quasi mit der Muttermilch aufgesogen. In den USA tourt er mit der Crème de la Crème des Gypsy Jazz wie z.B. Stocholo Rosenberg und in Paris, wo er inzwischen lebt, spielt er mit Tschavolo Schmidt und Sammy Daussat. Vladimir Miller hat zu Sowjetzeiten in Moskau Klarinette studiert und zum Glück darüber das Spielen auf dem Akkordeon nicht verlernt. Vor 30 Jahren kam er als „Deutschrusse“ nach Berlin, wo er in Musicals, Theatern und vielen Berliner Jazzbands spielt. Anders Grop ist Schwede und vervollständigt als Bassist das Ensembles. In seiner Heimat hatte er während des Studiums mit Musikern der Gruppe „Abba“ und Niels Landgreen gespielt. Er lebt und arbeitet seit 10 Jahren in Berlin. Die unbändige Spielfreude zeigt sich in flotten Improvisationen, rasanten Bebopläufen oder den Eigenkompositionen, die sich nahtlos in das Programm einfügen. Mitunter schrecken die Musiker auch nicht vor kuriosen Instrumenten wie Maultrommel, Nasenflöte oder Singende Säge zurück, um ihrem Gypsy Jazz à la Django Reinhardt eine freche Note zu verleihen, während gleichzeitig in unüberhörbarem Großstadtjargon Lieder und durch den Abend führende Conférencen dargeboten werden.
____________________________________________________________________
Fr. 15.09.2017 um 20.30 Uhr im Haus an der Walk Öhringen · Eintritt 10 €
Werner Acker Trio
In seiner ausdrucksstarken Art Gitarre zu spielen ist unüberhörbar, dass Werner Acker sich in all den Jahren die Leidenschaft und Spielfreude bewahrt hat. Sound, Groove, Improvisationsfreude und das Zusammenspiel mit langjährigen musikalischen Weggefährten sind die Fundamente des Projekts. Dem Künstler und seiner Band gelingt der Brückenschlag zwischen Rhythm & Blues, Soul und Jazz, ohne dass dabei das einheitliche Groove- und Soundkonzept verloren geht. Werner Acker ist Dozent an der Musikhochschule Stuttgart im Studiengang Jazz/Pop und als Solist und Sideman in verschiedenen Stilrichtungen unterwegs u.a. aktuell mit der Karl Frierson Soulprintband, dem Uli Gutscher Quintett und dem Blues-Mann Ignaz Netzer. Außerdem arbeitet/e er auch mit Helen Schneider, Wolfgang Dauner, Paul Carrack und der SWR Bigband zusammen. Hansi Schuller, gefragter Bassist, spielt u.a. bei der Sawubona Band und dem Hot Club Quartett. Drummer Herbert Wachter spielt auch bei Uli Gutscher Quintett und German Brass (Echo Preisträger 2016).
____________________________________________________________________
Fr. 29.09.2017 um 20.30 Uhr im Haus an der Walk Öhringen · Eintritt 15 €
Jazz Pistols
Seit nunmehr fünfzehn Jahren arbeiten die Jazz Pistols an ihrem Energy-Jazz, den sie auch nach dieser langen Zeit und Tourneen durch insgesamt 31 Länder Afrikas und Europas immer wieder kreativ verändern und sich und ihr Publikum überraschen. Die Stärken der Jazz Pistols liegen in ihrer Wandlungsfähigkeit. Nur wenigen Jazz-Rock Formationen gelingt es, ein breit gefächertes Publikum zu begeistern - die Jazz Pistols schaffen es. Außergewöhnliche Klangdichte, eingängige Melodik der komplexen Stücke und die hohe Spielkultur der Musiker - das alles definiert den Sound der Jazz Pistols. Sowohl die Ausdrucksstärke als auch die stilistische Vielfalt der Jazz Pistols überrascht und zieht durch ihre Kompaktheit und Flexibilität Zuhörerinnen und Zuhörer in ihren Bann. Mit ebenso markantem als auch wandelbarem Gitarrenton trägt und führt Stefan Ivan Schäfer die Band durch Balladen und harte Groovenummern. Seine Soli verschmelzen mit den Kompositionen und sind in ihrer einprägsamen Melodik außergewöhnlich. Als einer der besten Gitarristen Deutschlands ist er auf mehreren Samplern vertreten und komponiert und spielt für Uwe Ochsenknecht. Durch seine außergewöhnliche Tapping-Technik bietet Christoph Victor Kaiser den Jazz Pistols immer wieder den harmonischen Rückhalt, eine musikalische Steigerung, die man nicht mehr erwartet hat. Als Stipendiat des renomierten Berklee College of Music / Boston und Musiker bei Uwe Ochsenknecht ist der Jazz Pistols Bassist aufgrund seiner technischen Fähigkeiten schon länger international bekannt und gefragter Interviewpartner internationaler Musikpublikationen. Thomas Lui Ludwig ist Dozent der Popakademie Mannheim und durch seine Arbeit mit Jule Neigel, Uwe Ochsenknecht, Jeff Beck (Wetten dass...? - Sommer 2010) Vanilla Ninja und Chaka Khan schon länger der absoluten Spitze der deutschen Drummerelite zugehörig. Er entfaltet bei den Jazz Pistols ein polyrhythmisches Feuerwerk der Extraklasse, ist ständiger Fixpunkt und versteht es dazu, sich auf kunstvolle Weise zu lösen.
____________________________________________________________________
Fr. 13.10.2017 um 20.30 Uhr im Haus an der Walk Öhringen · Eintritt 10 €
Angela Puxi Trio
Drei außergewöhnliche Musiker spielen eine Mischung aus Nordic-Jazz, Weltmusik und Soul, Stücke aus eigener Feder, mal emotionsgeladen, mal ruhig-atmosphärisch, stets lebendig. Angela Puxi studierte Jazz-Saxophon an der Hochschule der Künste in Arnheim. Sie schreibt eigene Musik und bedient ihr Instrument mit schnörkelloser Leichtigkeit, ihr Ton ist lyrisch und energievoll zugleich. 2015 erschien ihr Album „Badapapapaa“, das für Aufmerksamkeit und Beifall seitens der Medien sorgte, 2016 die CD „Badapapapaa reloaded“. Volker Dorsch lebt seit Mitte der neunziger Jahre in Köln und beherrscht auf dem Klavier ein breites Spektrum an Motiven und Stilistiken, improvisiert und reichert den akustischen Klang des Trios an passenden Stellen mit Sounds und Effekten an. Bernhard Spieß studierte Schlagzeug an der Folkwang-Musikhochschule Essen. Er arbeitete mit vielen namhaften Jazzgrößen und trat bei verschiedenen Fernsehproduktionen auf. ANGELA PUXI meets CLIMATIC-TRIO - hier treffen sich drei kongeniale Musiker, begeisterte Wandler zwischen den Welten, und bieten Stücke und Improvisationen jenseits ausgetretener Pfade.
____________________________________________________________________
Fr. 20.10.2017 um 20.30 Uhr im Haus an der Walk Öhringen · Eintritt 15 €
Sabine Petrich & Regina Büchner Band - Jazz Buffet - Jazz auf gut Deutsch über Laster, Lust, Frust und Liebe
Serviert werden eigene Stücke und bekannte Jazzstandards, gewürzt mit frechen und frischen deutschen Texten über Laster, Lust, Frust und Liebe. Dabei reichen die Gänge des Musikmenüs von den „Wilden Kartoffeln“ einer Stuttgarter Musikkneipe bis hin zum „Grill von Ipanema“. Augenzwinkernd werden von Sabine Petrich musikalische Geschichten über Gudruns Hormonprobleme, die erotische Wirkung von „Creme Bruleé“ oder eine peinliche Situation mit Jugendliebe Martin aufgetragen bzw. besungen. Dabei gelingt es der Sängerin, jedes der Stücke mit ihrer klaren, samtigen und doch kräftigen Stimme auch schauspielerisch gekonnt in Szene zu setzen. Gewürzt mit gefühlvoll gestalteten Soli der Saxophonistin Regina Büchner wird schließlich jeder der Titel zum Leckerbissen. Die Rhythmusgruppe von JazzBuffet besteht aus den hervorragenden Jazz-Musikern Benedikt Moser am Piano, Rainer Frank am Kontrabass und Daniel Messina am Schlagzeug. Ihr lebendiges Zusammenspiel erzeugt eine erdige und solide Grundlage für Sängerin und Solistin, welches das musikalische Menü bereichert und exzellent abrundet - nach dem Dessert bleibt nachhaltig gute Laune und Lust auf mehr!
____________________________________________________________________
Fr. 17.11.2017 um 20.30 Uhr im Haus an der Walk Öhringen · Eintritt 10 €
Nightline Blue ... das ist ein aufregender Blend aus: Cool-Jazz · Bebop · Modern-Jazz
Gefühlvolle Balladen atemberaubend vorgetragen von Sängerin Lynette Funk, feuriger Bop, zelebriert von Jerzy Cielecki an Trompete oder Flügelhorn, introvertiert vorgetragener Jazz von Hendrik Büsche am Saxophon, alles wird getragen vom einfühlsamen Spiel Hans-Peter Ertles am Klavier, Wolfgang Heinzelmanns am Bass und Michael Döllers am Schlagzeug. Ob strahlend und jubilierend oder grüblerisch und sensitiv: Nightline Blue groovt, swingt und feiert den Jazz, sei es bei eigenen Kompositionen oder bei der Interpretation von bekannten Werken: Nightline Blue gewandet jedes Stück Musik in ein einzigartiges Gewebe aus Klang und Groove.
____________________________________________________________________
Fr. 08.12.2017 um 20.30 Uhr im Haus an der Walk Öhringen · Eintritt 10 €, Reservierung erwünscht: 07941-960045
Jazz Tannenbaum (Weihnachtskonzert)
Ewood-Brothers: Hans Pollmächer (g), Rick von Bracken (sax), Ewald Schumacher (b), Gerd Göpfarth (dr), Klaus Gaa (tp)
Die Jazzband Ewood-Brothers ist in Öhringen beheimatet. Die graumelierten Gentlemen sind im Land keine Unbekannten und weit über die Grenzen Hohenlohes hinaus bekannt. Im Jahr 2010 entstand die Idee zu dieser ungewöhnlichen Kombination aus würdigen alten Weihnachtsliedern, lateinamerikanischen Rhythmen mit jazzigem Harmoniegerüst und Swing - im Dezember 2011 war ihre Doppel-CD „Jazz Tannenbaum“ Bestseller bei Bertelsmann-Club. Die alten Zeugnisse des christlichen Glaubens erstrahlen nun locker und entspannt in neuartigem Glanz: "Lasst uns froh und munter sein" - wie bereits in der letzten Vorweihnachtszeit verjazzen die Ewood-Brothers Weihnachtslieder in außergewöhnlichen Arrangements wieder in bewährter Zusammenarbeit mit Dekan i.R. Joachim Stier.

_____________________________________________________________________________________
Öhringer Jazzclub setzt Maßstäbe

Der Öhringer Jazzclub mit seiner Band Ewood-Brothers hat einige der schönsten, ergreifendsten Lieder des christlichen Glaubens wie „Nun freut euch, ihr Christen“, „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ oder „O Welt, ich muss dich lassen“ (insges. 11 Titel auf CD „Jazz Gotteslob“) sowie „Der Mond ist aufgegangen“, „Befiehl du meine Wege“ oder „Die güldne Sonne voll Freud und Wonne“ (insges. 12 Titel auf CD „Jazz Gesangbuch“) im Öhringer AarTonStudio aufgenommen. Die Jazzclub-Mitglieder Rick von Bracken und Ewald Schumacher haben die alten Weisen mit südamerikanischen, afrikanischen und europäischen Jazz-Stilistiken neu arrangiert. Sie klingen nun fremd und doch vertraut. Dadurch wird der religiöse Gehalt wieder mit mehr Aufmerksam- und Nachdenklichkeit bedacht und in unsere heutige Welt übertragen. Jazzclub-Mitglied Dekan Joachim Stier und Pfarrer Klaus Kempter unterstützen diese außergewöhnlichen Produktionen, die inzwischen ihre Kreise ziehen, was Auftrittsverpflichtungen u.a. in St. Wendel, Neunkirchen, Schwäbisch Gmünd, Pirmasens, Stuttgart sowie Anfragen aus Österreich belegen. Eine Konzert-Tournee nach China wird gerade verhandelt. Der Jazzclub Öhringen e.V. ist damit stolzer Vorreiter und setzt neue Maßstäbe auf diesem Gebiet.
Filmbeispiel Ave Maria Jazz Belcanto Kultura Jazzclub Öhringen e.V.
Hörbeispiel CD Jazz Gesangbuch: Die güldne Sonne voll Freud und Wonne

Hörbeispiel CD Jazz Gotteslob: Nun freut euch, ihr Christen
Hörbeispiel CD Jazz Gotteslob: Allein Gott in der Höh sei Ehr

... Pressestimme mit frdl. Genehmigung der Heilbronner Stimme / Hohenloher Zeitung:

Rückblick Veranstaltungen - hier klicken:

Wir haben auf dieser Seite Links zu fremden Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Wir möchten ausdrücklich betonen, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage und machen uns ihre Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Homepage ausgebrachten Links zu Webseiten Dritter! Datenpflege & © 2014/2015, D-74613 Öhringen, AarTonVerlag, Irrtum u. Aenderungen vorbehalten.

Impressum: